(2016) Waldheimfest: Cowboy und Indianer

Waldheim StöttenWaldheim Rückblick

Am vergangenen Samstag, den 6. August fand in Stötten bei strahlendem Sonnenschein das große Waldheimfest mit ca. 350 Kindern und Erwachsenen statt. Ab 12 Uhr gab es auf dem Waldheimgelände Curry-Wurst, Steaks und Rote Würste. Die Gäste wurden von Waldheimleiterin Daniela Hartmann alias Cowboy Dany begrüßt und herzlich willkommen geheißen. Das Fest stand unter dem Motto „Wilder Westen in Old St. Claus“. Es gab viele interessante Aufführungen, die die Kinder in der Woche zuvor fleißig eingeübt hatten. Die Waldheimband begleitete die Kinder und die Festgäste bei mehreren Liedern. Wie an jedem Tag in der ersten Woche besuchten uns Loki, die jahrtausendalte Kaktee, und die beiden Cowboys Fränk und Kört. Loki erzählte wieder eine Geschichte, die sie mit Jesus erlebt hat.

Im ersten Aufführungsblock wurde das „Rote Pferd“ und ein Cowboy-Indianer-Tanz vorgeführt, außerdem gab es noch ein Rate- und Wettspiel, in dem die Eltern gegen die Kinder antreten mussten. Im Anschluss gab es für die Kinder die Möglichkeit an der Spielstraße teilzunehmen, während sich die Eltern bei Kaffee und Kuchen oder kalten Getränken unterhalten konnten. Ab 15:30 Uhr zeigten die älteren Kinder weitere Vorführungen: „Der Cowboy Curt“, verschiedene Sketche und den Cotton-Eye-Joe-Tanz. Den Abschluss bildete die Spielstraßenverlosung mit tollen Preisen.

Und wer noch Lust auf einen Spaziergang in den Wald hatte, konnte die zahlreichen Lägerle bestaunen, die im Laufe der vergangenen Woche von den Waldheimkindern errichtet wurden.