1965

Der Ausbau der Straße zwischen der Stöttener Steige und Stötten führt zu Schwierigkeiten.

Erst 1,5 Wochen vor Waldheimbeginn, wird das Waldheim informiert, dass die Kinder über Eybach, Treffelhausen, Schnittlingen fahren müssen – statt 6 km 22 km! Eine Absage des Waldheims ist nicht mehr möglich, da bereits alles organisiert ist.

Die Stöttener Waldheimleitung schreibt eine Brief an die Arbeitsgemeinschaft in Stuttgart, mit der Bitte, ein anderes Knäckebrot anzubieten. Dazu wurden von den Stöttener Mitarbeitern alle verfügbaren Knäckebrote probiert!

Werklehrer Peter Barth ist ein eigener Musik- und Bastelonkel.

Waldheimleitung: Siegfried Krüger

Küchenleitung: Lore Krüger

Weiterlesen